Heute Abend haben wir die hübsche, luftige Terrasse des »Crass« mit den großen Oleander- und Kräuterkübeln und den blauen Sonnenschirmen ganz für uns alleine. Die Geräusche der vorbeifahrenden Autos werden gedämpft durch das Geplätscher eines schicken dreifachen
Wasserfalls. Hier wurde mit Erfolg versucht, eine kleine grüne Idylle zu schaffen, die wir mit einem schön gekühlten alkoholfreien Blanc de Blancs vom Weingut Dautermnn, Ingelheim, genießen (3,20 €). Auch im ansprechend gestalteten, großzü­gigen Innern des Lokals herrscht heute kein Publikumsverkehr, da kann sich die Küche ganz auf uns konzentrieren.

Eine überschaubare Speisekarte, die einige nette Ideen aufweist, macht gleich Lust auf’s Essen, die Weinkarte hingegen verlangt mehr Geduld. Sie ist äußerst umfangreich, geordnet nach Sorten, bietet ausgesuchte Tropfen gut bekannter Winzer und sie ist: komplett rheinhessisch! Das gefällt! Wir probieren als ersten Tropfen die trockene Scheurebe 2018 aus der Weinbaudomäne Oppenheim (0,2 l/5,20 €) als leichten Sommerwein.

Nach drei verschiedenen Brotsorten mit schön kräutrigem Quark nahen bereits die Vorspeisen. Da gibt es einmal gebeizten Lachs auf einer Scheibe Pumpernickel mit schwedischem Senf und Salatgarnitur (9,50 €). Zum anderen ist da eine Tomatenkaltschale mit Basilikum (6,30 €). Der schmackhafte Lachs samt Zutaten offenbart noch keine Küchenleistung, die klare Tomatensuppe in einem Glas hat eine Sahnehaube und wird nach Verrühren trüb. Einige kleine Tomatenviertel und einige Streifchen Basilikum sind aber leider nicht in der Lage, das
erwartete Tomatenaroma hervorzukitzeln. So bleibt der Eindruck einer kühlen Gemüsebrühe. Das ist steigerungsfähig!

Inzwischen verkosten wir den 2018er Gutswein Riesling vom Weingut Wagner-Stempel, Siefersheim (0,2 l/6,40 €). In der Karte wird er uns lobenswerterweise mit Duft nach Äpfeln, Pfirsich und Zitrusfrüchten beschrieben, sowohl in Duft als auch in Geschmack finden wir darüber hinaus auch noch wunderbare, intensive Vanillearomen. Bald naht dazu die rosa gebratene Entenbrust mit Birnenrösti und Brokkoli. Das Fleisch ist zart und in der Tat rosa gebraten. Es ruht in Scheiben aufgefächert auf einer leckeren, dunklen Sauce mit Schattenmorellen. Der Rösti hat das Ausmaß eines kleinen Kuchens und ist schön saftig durch die Birnenwürfelchen. Auch der Brokkoli schmeckt. Die Portion ist nicht nur groß und ansprechend dargeboten, sondern auch gut gewürzt, sie ist schmackhaft und wird mit gutem Appetit vertilgt (19,90 €). Das gilt auch für die zwei zarten Schnitzel vom Weidekalb. Die sind zwar etwas dick, aber prima dünn paniert und wurden – wenn auch ohne die typischen Panadewellen – in der Pfanne gebraten. Dabei liegen leckere Röstkartoffeln mit etwas Frühlingszwiebeln und in einem extra Schüsselchen daneben ein netter grüner Salat mit Tomaten- und Gurkenstückchen (19,90 €).

Den Abschluss versüßt uns die fleißige, aufmerksame und freundliche Bedienung mit zwei Kugeln Zitronensorbet (je 2,25 €). Der Service hat nun mehr zu tun, denn inzwischen hat sich die Terrasse mit einer größeren Gesellschaft gefüllt und die Küche muss jetzt einen gewaltigen »Gang zulegen«.

ESSEN7,0
TRINKEN8,0
SERVICE8,0
AMBIENTE8,0
PREIS/LEISTUNG7,5
ERGEBNIS7,7

Das Crass
Wein-Wirtschaft Hotel
Pariser Straße 129
55268 Nieder-Olm
Tel. 06136 814 480
www.dascrass.de
geöffnet: Di-Sa 17-23 Uhr,
So 12-14.30 Uhr und 17-23 Uhr

Vorspeisen: 6,30-9,50 €
Hauptspeisen: 10,90-28,90 €
Desserts: 1,75-8,50 €
offener Wein (0,2 l): 3,50-8,20 €