In den Weinbergen von Justus uns Milena Ruppert steht aufmerksame und nachhaltige Arbeit im Mittelpunkt. Die Rebzeilen sind begrünt, gedüngt wird nach Möglichkeit gar nicht und wenn, dann nur mit Kompost und organischem Dünger. Die Lese erfolgt selektiv und in mehreren Durchgängen. Im Keller werden Most und Wein behutsam behandelt, damit »die Trauben auf dem Weg in die Flasche kein Aroma verlieren.« Daher nutzt das Ehepaar das natürliche Gefälle innerhalb des Weingutes zum Transport und versucht weit­gehend auf das Pumpen von Maische, Most und Wein zu verzichten.

Empfehlung
2018 Calx Riesling: Zitrone, Limettenschale, präzise, straff, komplex 15,5 Punkte
2018 Gelber Muskateller: gelbe Früchte, Muskatduft, tänzelnd 15,0 Punkte

Für den Ausbau kommen die Weine je nach Stil in Edelstahltanks, große Holzfässer oder Barriques. Neuester Trend im Gut ist es auch, den Rieslingen etwas Zeit im Holz zu geben. Außerdem ist für die Rupperts ein möglichst langes Hefelager wichtig. Erstaunlich ist die vierstufige Qualitäts­pyramide des Weingutes, in dem die Basis nicht wie so häufig bei Guts- sondern bei Literweinen beginnt und sich dann vom Guts-, über Orts- zu den Premiumweinen zuspitzt. Die Weine sind unkompliziert bis süffig, ohne dabei aufdringlich zu sein.

Weingut Ruppert-Deginther
Kämmererstr. 8
67596 Dittelsheim-Hessloch
Tel. 06244 292
kontakt@ruppert-deginther.de
www.ruppert-deginther.de

xxx