Heute geben wir dem Regen keine Chance! Über die großzügige, baumbestandene Terrasse von Platens Rheinhotel betreten wir den lichten, gemütlichen Wintergarten. Hier nehmen wir Platz und trotzen dem kräftigen Wind – Sonne – schwarze Wolken – Mix. Den gewaltigen Ausblick auf den großen, grünen Fluss und das gegenüberliegende Ufer genießen wir nun von unserem warmen, trockenen Plätzchen aus. Nach der langen Quarantäne lesen wir uns wieder voller Vorfreude durch die diesmal leicht reduzierte Speisekarte, die jetzt auch als QR-Code zur Verfügung steht. Die Weinkarte ist üppig bestückt, wie gewohnt. Sie glänzt mit ausgesuchten Sorten der bekanntesten Weingüter Rheinhessens und der Niersteiner Umgebung. Ein kleines, interessantes Weinlexikon für sich bildet die Flaschenweinkarte, in der wahre Schätze angeboten werden.

Wir eröffnen das Menü mit einem erfrischenden, kühlen Riesling Jahrgangssekt brut von der Weinbaudomäne Oppenheim (6,95 €). Sehr aufmerksam und gut gelaunt, aber mit weitem Abstand – wie es die Situation erfordert – kredenzt uns die charmante Mariela heute ein paar grüne Spargelspitzen im Verbenensud als Gruß aus der Küche. Dazu gibt es ein Stückchen gekräuterte Foccacia und ein wenig Jamon Iberico. Eine zarte, köstliche Zusammenstellung mit dem feinen Sud! Eines der wichtigen Highlights der Speisekarte bildet die hauchzarte Entenleber aus dem Périgord, die, sehr schön präsentiert, auf süß-säuerlichem roten Rhabarber mit zartem Vanilleton ruht (19 €) und ihr Pendant im kräutrigen, leicht wiesenblumigen Oppenheim 2019 Goldmuskateller vom Weingut Dr. Heyden findet, der mit seiner belebenden Säure erfreut (0,2 l/9,90 €).

Zu der feinen, aufgeschäumten Spargelcrèmesuppe (8 €) gesellt sich ein Pinot Blanc de Noirs QbA trocken 2018, Weingut Schloss Westerhaus (0,2 l/6,90 €), der leicht apricotfarben im Glas erscheint und sich auch zum Hauptgang, dem zarten Wiener Kalbsschnitzel mit knuspriger Panade und herrlichen Pommes frites (25 €) in sommerlicher Leichtigkeit als hervorragender Essensbegleiter entpuppt. Tellerfüllend präsentiert sich die wunderbare, zarte Seezunge »Müllerin«, mit hauchdünner goldener Kruste in der Küche auf den Punkt saftig gegart. Sie wird begleitet von kleinen, neuen Kartöffelchen und einer ausgezeichneten Butter – mit Zitronen – Sauce (39 €). Ein Schüsselchen geschmortes Marktgemüse: Karotten, rote Paprika, Brokkoli, Champignon, Austernpilz, Spargel – alles bissfest gegart und schmackhaft, begleitet den Fisch (8 €). Der kleine Beilagensalat mit Spargel, Gurke, Tomate, Karotte, Radieschen, Kresse und verschiedenen grünen Salatblättern (6,50 €) ergänzt unser Essen ebenfalls sehr angenehm.

Den bio-zertifizierten, komplexen Nierstein Orbel, einen trockenen Riesling 2015 vom Weingut St. Antony (0,2 l/14,95 €) genießen wir in seiner Dichte und seinem konzentrierten Aroma noch separat. Ein kleines Zitronensorbet (3 €) mit ein paar Früchten und etwas feine Schokolade schließen unser Essen ab. Wunderbar gewürzt, geschmacklich abgerundet und unter Verwendung aus­gezeichneter Grundprodukte verwöhnte uns die Küche von Platens Restaurant heute wieder. Der Service zeigte sich hochprofessionell. Mariela und der umsichtige, stets präsente Patron des Hauses geleiteten uns hinaus und verabschiedeten uns freundlichst auf der windigen, locker besetzten Terrasse. (Heute hatte es übrigens ausnahmsweise nicht geregnet …!)

ESSEN9,5
TRINKEN10,0
SERVICE9,5
AMBIENTE8,5
PREIS/LEISTUNG8,5
ERGEBNIS9,2

Platens Restaurant
im Rheinhotel Nierstein
Mainzer Str. 16-18
55283 Nierstein
www.rheinhotel-nierstein.de
Tel. 06133 97970
geöffnet: tägl. 7-22 Uhr

Vorspeisen: 7,90-30,90 €
Hauptspeisen: 12,90-55,90 €
Beilagen: 1,90-9,90 €
Desserts: 9,50-15,90 €
Tagesempfehlungen: 14,90-36,90 €
offener Wein (0,2 l): 4,95-19,95 €