Eine schöne Kollektion ist es, an der Carsten und Armin Lamberth die Verkoster teilhaben ließen. Dieses Jahr schien das Motto für sie »Alles außer Riesling« zu heißen, denn außer einer Spätlese war von der Rebsorte nichts zu sehen. Dafür Spätburgunder, und was für welche: Die beiden Pinot Noirs aus der Reihe »Très Fins« sind beide gleichermaßen harmonisch und dabei komplex, haben straffe Körper und eine schöne Frucht. Man weiß nicht, welcher von beiden besser ist. Für Cuvées für die leichte Unterhaltung sind die Lamberths auch gut, etwa mit dem sommerlichen »Sun Fun« oder dem Blanc de Noirs von Cabernet Sauvignon und Merlot.

Empfehlung
2021 Sauvignon Blanc: Maracuja, gelbe Kiwi,
Bananenblatt, frisch, knackige Säure 15,5 Punkte
2018 Kreuzkapelle Pinot Noir Très Fins: Kirsche,
Sauerampfer, Grip, schöner Körper 16,0 Punkte
2016 Sekt Pinot brut nature: Limette, dezent,
elegante Perlage, Grapefruit, federleicht 16,0 Punkte

Die Weine machen einfach Spaß. Und die Handschrift von Carsten Lamberth, der inzwischen im Keller das Regiment führt, ist unverkennbar. Er haucht jedem Wein immer noch etwas eigenen Charakter ein. Die Lagen des Weinguts ziehen sich von der Rheinfront über den Hang ins rheinhessische Hügelland. Besonders sind auch die alten Reben des Weingutes. Die älteste Lage wurde 1975 gepflanzt.

Weingut Lamberth
Kirchstraße 20 | 55278 Ludwigshöhe
Tel. 06249 8611 | Fax 906 434
info@weingut-lamberth.de
www.weingut-lamberth.de

Inhaber: Armin Lamberth
Kellermeister: Carsten Lamberth
Rebfläche: 19 ha
Mitglied: Rheinfront
Verkauf: nach Vereinbarung

Rebsorten: Riesling, Silvaner, Chardonnay, Weißburgunder, Grauburgunder, Spätburgunder, Dornfelder, Merlot, Cabernet Sauvignon