Im geschmackvoll und aufwändig renovierten Anwesen des ehemaligen Kartäuserhofs, des ältesten bestehenden, urkundlich erwähnten Gasthauses mitten in der Mainzer Altstadt, offeriert das schicke Al Cortile unter anderem vielfältige italienische hausgemachte Pasta und Pizzen aus dem Holzofen. Ein kleiner Hof mit Glasdach und eine wunderbare, weitläufige, mediterran anmutende Terrasse mit großem Markisendach, umstanden von einheimischen Bäumen und einigen schlanken Zypressen
ergänzen das Ensemble.

Nach der diesjährigen langen Zwangspause lesen wir mit Freude wieder die bekannte Standardkarte und die wechselnden aktuellen Empfehlungen. Ein würziger »Select Spritz« (Kräuterbitter mit Prosecco und Soda – 6,50 €) und ein Aperol Spritz (5,90 €) begleiten uns dabei. Fleißige, flotte, freundliche Kellner umsorgen uns aufmerksam und zuvorkommend und servieren sizilianische Orangenscheiben und Minze unter Fenchelsalat, umgeben von zarten Garnelen (14,50 €), außerdem kleine, zarte, gegrillte Calamaretti auf einer Crème aus Parmesan mit Schnittlauch (14,50 €).

Und natürlich dürfen auch die berühmten Bruschetta nicht fehlen, diesmal im Dreiklang: neben Knoblauchtomaten eine salzige Paté aus schwarzen Oliven und zartschmelzender Lardo di Collonato – eine appetitliche Kombination mit den gerösteten knusprigen Weißbrotscheiben (6,90 €). Wir erfreuen uns an diesem gelungenen Einstieg aus schönen Gerichten, alle äußerst dekorativ auf den Teller gebracht!

Offene Weine bietet die Karte aus den verschiedensten italienischen Regionen. Da sind Friaul, Abruzzen, Latium, Sizilien, Emilia Romagna und die Toskana vertreten. Man kann sie im 0,1 l-, 0,2 l-, 0,5 l-Gebinde oder als Flasche ordern. Wir probieren den sizilianischen Grillo, der ist trocken und fruchtig und zeigt leichte Säure (0,2 l/4,90 €). Er begleitet den Hauptgang Tagliata Al Cortile – das ist ein schmales gegrilltes und tranchiertes bayrisches Entrecôte, auf Wunsch medium rare gebraten, serviert mit Kräutern, Rucola und Grana Padano, dabei Rosmarinkartöffelchen (24,50 €). Ein wenig vermissen wir hier eine interessantere Würzung, das Fleisch zeigt sich zudem leider etwas zäh und man muss tüchtig kauen. Das war wohl nicht lange genug abgehangen?

Die leichte, trockene Cuvée Versi Bianco von 2018 (0,2 l/7,40 €) geht beim Essen leider ein wenig unter. Dabei ist das zarte, glasige Kabeljaurückenfilet aus Wildfang ein Genuss als Hauptspeise. Es wird ergänzt durch ein schlotziges grünes Risotto, angenehm gewürzt mit viel Bärlauch (25,50 €). Probieren durften wir auch als Extrawunsch kleine Gnocchi in Weißwein mit frischen Kräutern, Knoblauch und leicht angebratenen Steinpilzen – ein uneingeschränkt köstliches Gericht (17,50 €)! Zu den Garganelli à la Boscaiola – das ist eine kleinere hausgemachte Röhrenpasta in einer tomatigen Sauce – mit luftgetrocknetem Schinken, frischen Champignons und Brokkoli, sehr schmackhaft und heute recht knoblauchlastig, gesellt sich ein trockener, angenehmer, strohgelber Pinot Grigio – für uns heute aber leider nicht kühl genug (0,2 l/4,60 €).

Wir beschließen den Abend jeweils mit einer Scheibe des sehr leckeren Limoncelloparfaits (8 €). Im schön gestalteten, gemütlichen Ambiente konnten wir endlich mal wieder einen angenehmen Sommerabend genießen.

ESSEN8,5
TRINKEN8,0
SERVICE8,5
AMBIENTE8,5
PREIS/LEISTUNG8,5
ERGEBNIS8,4

Al Cortile
Kartäuserstraße 14
55116 Mainz
Tel. 06131 617 878
www.alcortile.de
geöffnet: tgl. 11:45-15 Uhr und 18-24 Uhr

Vorspeisen: 5,00-14,50 €
Pizza/Pasta: 4,00-14,50 €
Hauptspeisen: 14,50-26,00 €
Desserts: 1,50-8,30 €
offener Wein (0,2 l): 4,00-7,00 €